Schock für Angela Merkel: GroKo erstmals ohne Mehrheit

Schwere Zeiten für Merkel und Schulz: Die  GroKo hat einer Umfrage zufolge  keine Mehrheit.
Umfrage macht deutlich: GroKo hat keine Mehrheit. © dpa, Kay Nietfeld, nie hpl

Aktuelle Umfrage: CDU und SPD zusammen unter 50 Prozent!

GroKo gar nicht mehr so groß: Nach einer aktuellen INSA-Umfrage im Auftrag der Bildzeitung kommen CDU/CSU und SPD zusammen nur noch auf 47,5 Prozent der Stimmen in Deutschland. Damit liegen die vier Oppositionsparteien AfD, FDP, Grüne und Linke vor der so genannten GroKo, der Großen Koalition.

Kaum Rückhalt für kommende Regierung

Wäre jetzt Bundestagswahl, stünde die kommende Bundesregierung aus Union und SPD im Volk wohl ohne Mehrheit da: Beide Volksparteien verlieren im INSA-Meinungstrend zum Teil deutlich. CDU/CSU büßen drei Punkte ein und kommen nur noch auf 30,5 Prozent, die SPD verliert 0,5 und erhält 17 Prozent. Damit liegt die GroKo hinter den Oppositionsparteien, die zusammen auf 48,5 Prozent kommen.

Mehrheit für Jamaika

Dagegen könnte die gescheiterte Jamaika-Koalition bei Wahlen zurzeit mit einer absoluten Mehrheit rechnen: Union, FDP und Grüne bekämen demnach 53 Prozent der Stimmen. Für den repräsentativen Meinungstrend wurden jetzt über 2000 Bürger befragt.

Zähe GroKo-Gespräche
Zähe GroKo-Gespräche Koalitionsverhandlungen in Berlin 00:01:34
00:00 | 00:01:34

Heute Entscheidung im Koalitionspoker?

Trotz der neuen Umfragezahlen gehen am Morgen die Koalitionsverhandlungen weiter. Möglicherweise könnte schon heute ein Durchbruch erzielt werden. Am Montagabend waren die Verhandlungen aber noch einmal vertagt worden. Streit soll es noch unter anderem bei den Themen Finanzen, Gesundheit und Arbeitsrecht geben.