Schuldner-Atlas Deutschland 2016: 6,8 Millionen Bürger über 18 sind verschuldet

Schuldner Atlas.jpg
Immer mehr Privatpersonen in Deutschland landen in der Schuldenfalle - im Jahr 2016 sind es 6,8 Millionen verschuldete Bürger. © (c) Creditreform

Überschuldung steigt spürbar

Zum dritten Mal infolge ist die Überschuldung von Privatpersonen in Deutschland angestiegen. Die Zahlen des 'Schuldner-Atlas Deutschland 2016' des Instituts 'Creditreform' zeigen: Jeder zehnte Erwachsene kann seine Schulden nicht zurückzahlen. Im Vergleich zum Vorjahr kamen 131.000 dazu – insgesamt macht das ein Plus von 1,9 Prozent!

- Anzeige -

Altersüberschuldung drastisch angestiegen

Besonders heftig ist der Anstieg derer, die dauerhaft hoch verschuldet sind: Bei 220.000 Menschen mehr als noch im Vorjahr, also nun insgesamt 4,17 Millionen, sind die Schulden so hoch, dass bereits Inkasso-Unternehmen aktiv wurden oder das Vermögen verpfändet wurde.

Im Durchschnitt beträgt der Schuldenberg der Deutschen pro Kopf 34.300 Euro. Insgesamt sind weit weniger Frauen in den Miesen (2,64 Millionen) als Männer (4,21 Millionen). Erschreckend ist, dass insbesondere die Anzahl der verschuldeten Menschen über 70 zugenommen hat. Die Zahl der Schuldner ist auf 174.000 gestiegen, im Jahr 2015 waren es noch 25.000 weniger – eine Zunahme von 16 Prozent!  

Im Schuldner-Atlas Deutschland zeichnet sich ein klares Bild ab: Die Anzahl der Schuldner im Süden ist deutlich geringer als im Norden. Vor allem in Sachsen-Anhalt und im Ruhrgebiet ist die Verschuldung hoch. Gründe für die roten Zahlen seien vor allem die Arbeitslosigkeit (18,7 Prozent). Aber auch Erkrankung, Sucht oder Unfall (13,9 Prozent) sowie Trennung, Tod oder Scheidung (12,2 Prozent) sind Faktoren, die in die Schuldenfalle geführt haben.

Verbessert haben sich die Überschuldungen derer, die geringverschuldetet sind. Als 'geringverschuldet' werden diejenigen eingestuft, die trotz Mahnungen Rechnungen oder Kredite nicht bezahlen konnten. Hier sind es 89.000 weniger als im Vorjahr. Auch junge Erwachsene haben weniger rote Zahlen zu verzeichnen. Einen positiven Trend haben ebenfalls die Städte Berlin, Bremen und das Saarland zu verzeichnen.