Schwergewichts-Knaller rückt näher: Promoter kündigt für 2018 Joshua vs. Wilder an

Boxing - Anthony Joshua vs Carlos Takam - IBF & WBA World Heavyweight Titles - Principality Stadium, Cardiff, Britain - October 28, 2017   Anthony Joshua in action against Carlos Takam   Action Images via Reuters/Andrew Couldridge     TPX IMAGES OF T
Anthony Joshua (l., hier gegen Carlos Takam) will 2018 alle WM-Gürtel im Schwergewicht erobern. © Action Images via Reuters, ANDREW COULDRIDGE, /LP

Anthony Joshua will sich 2018 endgültig zum unumstrittenen Schwergewichts-Champion krönen. Eddie Hearn, Promoter des Weltmeisters der Verbände WBA und IBF, kündigte für das kommende Jahr einen Vereinigungskampf seines Schützlings gegen WBC-Weltmeister Deontay Wilder aus den USA an.

- Anzeige -

Hearn: "Joshua schlägt Wilder an jedem Tag der Woche k.o."

November 4, 2017 - Brooklyn, New York, USA - DEONTAY WILDER (gold trunks) and BERMANE STIVERNE battle in a heavyweight title bout at the Barclays Center in Brooklyn, New York. Boxing 2017 - Deontay Wilder Defeats Bermane Stiverne by 1st Round TKO PUB
Deontay Wilder (l.) schlug Anfang November Ex-Champion Bermane Stiverne schwer k.o. © imago/ZUMA Press, Joel Plummer, imago sportfotodienst

"Deontay Wilder leistet großartige Arbeit, indem er die Leute davon überzeugt, dass AJ vor diesem Kampf wegläuft", sagte Hearn dem britischen Sender Sky Sports News. Er habe bereits Verhandlungen mit Wilders Management aufgenommen. Allerdings, so Hearn, benötigten die Verhandlungen Zeit. "Aber die Fans müssen wissen, dass wir den Kampf wollen. Es wird 2018 ohne Frage passieren."

Im Gespräch mit 'Boxingscene.com' ließ Hearn keinen Zweifel daran, wer aus seiner Sicht den von vielen Boxfans herbeigesehnten britisch-amerikanischen Showdown gewinnen würde. "Anthony schlägt Deontay Wilder an jedem Tag der Woche k.o. – am Sonntag sogar zweimal."

Wilder mit beeindruckender Bilanz

Wilder hatte seine WBC-Krone Anfang November in New York durch einen brutalen Erstrunden-K.o. gegen den Kanadier Bermane Stiverne verteidigt und danach vehement ein Duell mit Joshua gefordert. Der 2,01 Meter große Amerikaner gewann all seine 39 Profikämpfe, 38 davon durch K.o. Allerdings hat Wilder bisher auch noch keinen Gegner von Rang und Namen geschlagen und kam Anfang 2015 eher wie die Jungfrau zum Kinde zu seinem WBC-Titel. Joshua (20 Kämpfe, 20 Siege, 20 K.o.) verteidigte seine Titel Ende Oktober gegen den Franzosen Carlos Takam durch Technischen K.o. in Runde 10.

TKO in Cardiff! Joshua bleibt Champion
TKO in Cardiff! Joshua bleibt Champion Takam ein hartes Stück Arbeit für 'AJ' 00:04:07
00:00 | 00:04:07

WBO-Champ Parker mischt auch noch mit

Dem potenziellen Mega-Fight Joshua vs. Wilder könnte allerdings noch eine Titelvereinigung zwischen 'AJ' und WBO-Titelträger Joseph Parker aus Neuseeland vorausgehen. Dessen Manager verriet jüngst, ebenfalls mit Hearn zu verhandeln.