Simone Lange: Wer ist die Frau, die Andrea Nahles an der SPD-Spitze verhindern will?

Simone Lange möchte SPD-Chefin werden
Simone Lange möchte SPD-Chefin werden Kampfkandidatur gegen Andrea Nahles 00:01:34
00:00 | 00:01:34

"Mitgliedern wieder eine Stimme geben"

Eigentlich sollte alles am Dienstag schon in trockenen Tüchern sein: Martin Schulz sollte zugunsten von Andrea Nahles auf den SPD-Vorsitz verzichten. Doch kommt jetzt doch noch alles anders? Denn gerade die Basis begehrt gegen die Entscheidung auf und bekommt jetzt mit Simone Lange ein Gesicht.

Simone Lange: offener Brief an die Parteispitze

Die Oberbürgermeisterin von Flensburg möchte ebenfalls SPD-Vorsitzende werden: "Ich werbe für eine Basiskandidatur und möchte den Mitgliedern wieder eine Stimme geben und sie an diesem Entscheidungsprozess ernsthaft beteiligen."

Lange hatte mit einem offenen Brief an die Parteispitze für Aufsehen gesorgt, in der sie ihre Kandidatur gegen Nahles angekündigt hatte. Die Mitglieder hätten ein "Gefühl der Ohnmacht", was die Entscheidungen im Willy-Brandt-Haus anginge. Dem wolle sie entgegentreten, denn das Amt sei so bedeutsam, dass man darüber nicht nur in kleinen Zirkeln entscheiden dürfe.

Auch andere SPD-Parteikollegen lehnen die schnelle Übernahme durch Nahles inzwischen ab. Im Gespräch mit RTL (Video) nahm Simone Lange jetzt Stellung, wie sie ihre Chancen auf den Parteivorsitz tatsächlich einschätzt.

Wer ist Simone Lange?

Die 41-Jährige ist seit über einem Jahr Oberbürgermeisterin von Flensburg und Mutter von zwei Kindern. Für die SPD saß sie auch schon im Landtag von Schleswig-Holstein. Dort machte sie sich als Sprecherin für Gleichstellungspolitik sowie im Innen- und Rechtsausschuss einen Namen. Simone Lange ist ausgebildete Kriminalbeamtin und studierte zusätzlich "Allgemeines Management".