Steinmeier warnt vor zunehmendem Antisemitismus in Deutschland

Außenminister Frank-Walter Steinmeier
Warnt eindringlich vor wachsendem Antisemitismus in Deutschland: Außenminister Frank-Walter Steinmeier. © dpa, Daniel Naupold

In Deutschland "kein Platz für antisemitische Hetzerei"

Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat angesichts des jüngsten Gazakrieges vor einem Wiedererstarken des Antisemitismus gewarnt. "Nichts, auch nicht die dramatische militärische Auseinandersetzung in Gaza, rechtfertigt die bösartigen antisemitischen Angriffe, die wir in den vergangenen Wochen gesehen haben", sagte Steinmeier bei einer Ordinationsfeier für Rabbiner in einer Synagoge in Breslau laut Redetext.

In Deutschland sei "kein Platz für antisemitische Hetzerei oder Angriffe auf Synagogen und Menschen jüdischen Glaubens", betonte der Minister. Bei Demonstrationen gegen den Gazakrieg war es in den vergangenen Wochen zu antisemitischen Ausfällen gekommen.

Am 14. September nimmt in diesem Zusammenhang Bundespräsident Joachim Gauck an einer Kundgebung des Zentralrats der Juden in Deutschland gegen Antisemitismus teil. Die Veranstaltung am Brandenburger Tor in Berlin steht unter dem Motto: "Steh auf! Nie wieder Judenhass!". Der Zentralrat begrüßte die Teilnahme Gaucks als Ehrengas als "ganz besonderes und bewegendes Zeichen der Solidarität und der Verbundenheit". Hauptrednerin bei der Kundgebung ist Bundeskanzlerin Angela Merkel.