Studie: Immer mehr Ältere erwerbstätig

In Deutschland sind nach einer Studie der Bundesagentur für Arbeit (BA) immer mehr ältere Menschen erwerbstätig. Im März 2010 hatten demnach 7,26 Millionen Bürger zwischen 50 und 74 Jahren einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz. Zum Vergleich: Im Dezember 2000 waren es nur 5,44 Millionen.

- Anzeige -

Wie eine BA-Sprecherin sagte, hat sich auch der Anteil älterer Menschen an den bundesweit Beschäftigten in den vergangenen neun Jahren von 19,5 Prozent auf 26,5 Prozent erhöht. Die BA begründet den Anstieg unter anderem damit, dass immer weniger Jugendliche in die Jobs nachrückten. "Die Unternehmen halten mangels Nachwuchs gezwungenermaßen an den Älteren fest oder bauen ganz bewusst auf das Wissen der über 50-Jährigen", sagte die Sprecherin. Zudem seien die Anreize zur Frühverrentung entfallen.