Super-Frühchen: Kleine Manushi kam mit nur 400 Gramm zur Welt – und überlebte!

So geht es der kleinen Manushi heute
So geht es der kleinen Manushi heute Manushi ist ein Frühchen-Wunder! 00:00:52
00:00 | 00:00:52

Nur eine Handvoll Leben

Dieses kleine Menschenkind ist ein wahres Wunder! Jämmerliche 400 Gramm wog Manushi bei ihrer Geburt. Das indische Mädchen musste am 15. Juni 2017 zur Welt geholt werden - in der 20. Schwangerschaftswoche! Fortan begann ihr tapferer Kampf ums Überleben. Wie unfassbar klein das Mädchen bei ihrer Geburt tatsächlich war und wie prächtig sie sich seitdem entwickelt hat, zeigen wir Ihnen im Video.

Nach sieben Monaten wurde Manushi aus dem Krankenhaus entlassen

Das zarte, äußerst betreuungsintensive Frühchen musste bereits nach 20 Schwangerschaftswochen auf die Welt geholt werden. Warum? Manushis Mama litt unter erhöhtem Blutdruck. Weil der Fötus nicht mehr ausreichend mit Blut versorgt werden konnte, entschieden sich die Ärzte für einen Not-Kaiserschnitt. Manushi wurde auf die Welt geholt: 400 Gramm schwer, 21,8 Zentimeter klein. Die Chance, dass das Mädchen überlebt, lag bei nicht mal 25 Prozent. Denn wichtige Körperfunktionen festigen sich erst in den folgenden Wochen. Vor allem die Lunge ist noch nicht komplett ausgebildet. Frühgeborene Kinder wie Manushi müssen daher künstlich beatmet werden.

Erst zwei Monate nach der Geburt konnte die tapfere Kämpferin überhaupt Milch verdauen. Doch der lange Überlebenskampf hat sich gelohnt. Sieben Monate nach der Not-Geburt kann das kleine Mädchen das Krankenhaus endlich verlassen. Dass Manushi nun mit ihrer Mama kuscheln kann: ein Wunder. 

Wann ist ein Frühchen eigentlich ein Frühchen?

Als Frühchen gelten Babys, die mehr als vier Wochen zu früh auf die Welt kommen und unter 2.500 Gramm wiegen. Extrem-Frühchen wiegen unter 1.000 Gramm. Die Überlebenschance bei unter 500-Gramm-Früchen liegt bei gerade mal 25 Prozent.

Zwar sind die Überlebenschancen von Frühchen dank modernster neonataler Intensivmedizin deutlich gestiegen. Dennoch entstehen einige der Risikofaktoren durch das Verhalten der werdenden Mutter während der Schwangerschaft. Frühgeborene haben heutzutage gute Chancen auf eine fast normale Entwicklung - wenn sie von Anfang an in gut ausgestatteten Perinatalzentren versorgt werden.