Tanorexie: Diese Frau geht bis zu dreimal täglich (!) ins Solarium

Samantha legt sich dreimal täglich (!) unters Solarium
Samantha legt sich dreimal täglich (!) unters Solarium Die Sucht nach extremer Bräune 00:03:00
00:00 | 00:03:00

Solarium-Sucht: "Braun zu sein bedeutet mir alles"

Sie will so braun sein wie möglich - und das um jeden Preis: Samantha legt sich dreimal täglich unters Solarium. "Braun zu sein bedeutet mir alles. Denn es macht mich wirklich glücklich", erklärt sie. Sie liebt ihr extremes Äußeres, fühlt sich dadurch schön und selbstsicher. Das hohe Hautkrebsrisiko ist dabei kein Thema für die 20-Jährige.

Das Hautkrebsrisiko nimmt Samantha in Kauf

Samantha ist süchtig nach ihren Besuchen im Solarium. Sie denkt an nichts anderes, die Sucht bestimmt ihr Leben. Welche schwerwiegenden Folgen drohen, weiß sie. Doch das hält sie nicht davon ab, weiterhin das Solarium zu besuchen: "Wenn ich Hautkrebs hätte, würde ich mich trotzdem sonnen. Aber dann nur noch einmal am Tag", ist sie sicher. Worte, die sprachlos machen.

Bei einer Bräunungssucht sprechen Dermatologen von einer sogenannten Tanorexie. Wer süchtig nach dem Bräunen ist, fühlt sich erst durch exzessives Sonnenbaden wohl in seiner Haut. Muss ein Bräunungssüchtiger darauf verzichten, stellen sich auch hier die bei einer Sucht typischen Entzugserscheinungen ein - bei Tanorexie sind das etwa Unruhe und Nervosität über Schlafstörungen bis hin zu Depressionen.

Warum Samantha im Alter von 13 Jahren zum Solarium-Fan wurde, wie ihr Alltag heute aussieht und wie ein Dermatologe den Zustand ihrer Haut bewertet, erfahren Sie im Video.