Terrorangst in Frankreich

In Paris wächst die Sorge über einen möglichen Terroranschlag. Der algerische Nachrichtendienst habe die französischen Behörden vor einer Selbstmordattacke gewarnt, berichtete der Radiosender 'Europe 1'. "Die Bedrohung ist real, wir haben die Wachsamkeit verstärkt", sagte Innenminister Brise Hortefeux ohne Details zu nennen.

- Anzeige -

Er hatte bereits am vergangenen Donnerstag vor einer gewachsenen Terrorgefahr gewarnt. Als Hintergrund gilt das jüngst verabschiedete Burka-Verbot in Frankreich - vor allem aber der harte Kurs der Regierung gegenüber islamistischen Terroristen. Paris hatte zuletzt Militäraktionen in Nordafrika unterstützt. Ein dort entführter Franzose wurde daraufhin von seinen Kidnappern ermordet.

Nach dem Beschluss des Burka-Verbots in Frankreich musste am vergangenen Dienstag bereits der Pariser Eiffelturm wegen Anschlagwarnungen evakuiert werden. Kurz darauf wurden im Niger fünf Franzosen entführt. Als Drahtzieherin gilt die islamistische Terrororganisation Al-Kaida im islamischen Maghreb. Sie soll auch hinter den Anschlagplänen in Frankreich stecken.