Thanksgiving in Amerika: Donald Trump lässt zwei Truthähne in Luxushotel unterbringen

Zwei Truthähne schlafen in Luxushotel
Zwei Truthähne schlafen in Luxushotel Thanksgiving in Amerika 00:00:25
00:00 | 00:00:25

Amerikanische Tradition: US-Präsident Donald Trump verschont zwei Truthähne

Thanksgiving ist für viele Amerikaner wichtiger als Weihnachten. Kein Wunder also, dass dieser Tag voller Traditionen ist. Und so muss man sich auch nicht wundern, wenn Donald Trump zwei Truthähne in einem Luxushotel unterbringt!

Truthähne übernachten im Fünf-Sterne-Hotel

Flachbildfernseher, Zimmerservice und einen Top-Ausblick über Washington. Das alles erwartet das Geflügel-Duo im Willard Intercontinental Hotel in Washington.

In Amerika gehört es zur Tradition, dass der Präsident der Vereinigten Staaten höchstpersönlich zwei Truthähne vor der offiziellen Thanksgiving-Zeremonie am Dienstag begnadigt. Die Zeremonie und die Bilder aus der "Truthahn-Suite" sehen Sie im Video.

Da die beiden Vögel aus Minnesota aber bereits Sonntag – natürlich First-Class- einflogen sind, dürfen sie es sich als "Gäste" von Donald Trump im Nobelhotel gemütlich machen.

Ein Zimmer im 'Willard' kostet zwischen 200 und 3.500 Dollar pro Nacht.

Trumps Vorgänger Barack Obama bezeichnete die skurrile Tradition - wohl auch wegen solcher Auswüchse - einmal als "albern".

Auf Snapchat postete das Weiße Haus jetzt bereits Fotos - die Bilder der tierischen Luxus-Sause und wie es mit den Truthähnen weitergeht, sehen Sie im Video.

Zwei Truthähne schlafen in Luxushotel
Zwei Truthähne schlafen in Luxushotel Thanksgiving in Amerika 00:00:32
00:00 | 00:00:32

JFK hatte als erster Präsident Mitleid

Im Jahr 1947 wurde erstmals ein Geflügelpaar an den damaligen Präsidenten Harry Truman gespendet. Der erste Präsident, der die Tiere aber begnadigte, war John F. Kennedy im Jahr 1963. George Bush führte das Ganze dann im Jahr 1989 als jährliche Tradition ein.