Toter Blauhai am Strand von Sylt gefunden - Spaziergänger machen seltene Entdeckung

Auf Sylt wurde ein Blauhai angespült
Auf Sylt wurde ein Blauhai angespült Seltener Fund am Strand 00:00:33
00:00 | 00:00:33

Eigentlich mögen Blauhaie eher wärmere Gewässer

Diesen Anblick werden die Spaziergänger wohl nicht so schnell vergessen: Am Strand von Rantum auf Sylt lag ein toter Blauhai - 2,25 Meter lang und abgemagert. "Wir konnten es erst nicht glauben, bis wir erste Fotos von dem Tier gesehen haben, die uns die Finder per E-Mail zugeschickt haben", sagte Frithjof Pölzing von der 'Schutzstation Wattenmeer' der Zeitung 'SHZ'. Warum der Hai ins Wattenmeer geschwommen war, ist bisher noch unklar.

Vermutlich lebte der Blauhai noch, als er an den Strand von Sylt gespült wurde

Toter Blauhai auf Sylt gefunden
Auf Sylt wurde ein toter Blauhai am Strand gefunden. © dpa, Franziska Veit, bra tba

Dass sich ein Blauhai im Winter in die Nordsee verirrt, passiert sehr selten. Denn normalerweise bevorzugt diese Haifisch-Art wärmere Gewässer.

Das 2,25 Meter lange männliche Tier wurde im Institut für Terrestrische und Aquatische Wildtierforschung in Büsum (Schleswig-Holstein) untersucht. Der Hai war offenbar in keinem guten gesundheitlichen Zustand. Er sei schlecht ernährt und von Parasiten befallen gewesen, berichtete die 'SHZ'. Außerdem fanden die Forscher Blutungen in mehreren Organen des Hais. Das könnte ein Anzeichen für eine Entzündung oder eine Blutvergiftung sein. Vermutlich lebte das Tier sogar noch, als es an den Strand gespült wurde. Denn der Sand war tief in den Körper des Hais eingedrungen.

Blauhaie könne für Menschen gefährlich werden, gelten aber nicht als angriffslustig

Ausgewachsene Blauhaie können rund dreieinhalb Meter lang werden. Die Tiere sind auch für Menschen gefährlich, sie gelten aber nicht als angriffslustig. Da sie sich nur selten in Küstennähe aufhalten, kommen Attacken auf Menschen nicht besonders häufig vor.

In der Nordsee sind laut der 'Schutzstation Wattenmeer' elf Hai-Arten heimisch, die alle ungefährlich sind. Hin und wieder passiert es aber, dass auch ein Eishai, Riesenhai oder ein Blauhai in die Nordsee wandert. In der Regel tauchen sie dann aber nicht in Küstennähe auf.