Türkische Polizei nimmt mutmaßliche Al-Kaida-Mitglieder fest

Die türkische Polizei hat Medienberichten zufolge während eines Antiterror-Einsatzes in der südlich von Ankara gelegenen Stadt Konya 15 Personen festgenommen. Den Betroffenen werde Mitgliedschaft in der islamischen Extremistenorganisation Al-Kaida vorgeworfen, berichteten die Nachrichtenagentur 'Anatolien' und mehrere Privatsender. 2003 verübten Al-Kaida-Mitglieder Bombenanschläge in Istanbul, bei denen rund 60 Menschen getötet wurden.

- Anzeige -