Urteil des Europäischen Gerichtshofs: Bis zu zwölf Tage Arbeit am Stück sind erlaubt

Bis zu zwölf Tage Arbeit am Stück sind erlaubt
Bis zu zwölf Tage Arbeit am Stück sind erlaubt Urteil des Europäischen Gerichtshofs 00:00:29
00:00 | 00:00:29

Entscheidung im Rechtsstreit um Ruhetag für Arbeitnehmer

Arbeitnehmer haben nach sechs Arbeitstagen nicht unbedingt am siebten Tag Anspruch auf einen Ruhetag. Das hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg entschieden. Nach seiner Auslegung der Ruhezeitregelung muss der Chef Arbeitnehmern erst nach zwölf Tagen frei geben.

- Anzeige -

Richter in Luxemburg legen Ruhezeitregelung flexibel aus

Arbeitszeit
Viele Menschen bleiben heute länger bei der Arbeit. Zahlen belegen es. Foto: Oliver Berg © deutsche presse agentur

Nach Ansicht des EuGH ist die Ruhezeit an einem beliebigen Tag innerhalb eines Zeitraums von sieben Tagen möglich. Damit kann ein Arbeitnehmer die Ruhezeit beispielsweise auch direkt zu Beginn eines Zeitraums nehmen und somit nach einer Interpretation des Urteils theoretisch bis zu zwölf Tage am Stück arbeiten.

Nach der EU-Arbeitszeitrichtlinie hat jeder Arbeitnehmer innerhalb von sieben Tagen Anspruch auf eine kontinuierliche Mindestruhezeit von 24 Stunden - zusätzlich zur täglichen Ruhezeit von elf Stunden. 

Durchhaltevermögen von Arbeitnehmern gefragt

ARCHIV - Die beiden Türme des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) in Luxemburg, aufgenommen am 26.01.2012. (zu dpa «EU erwartet wegweisendes Urteil zur Asylpolitik» vom 07.03.2017) Foto: Thomas Frey/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Die Richter am EuGH erklärten aber auch, dass einzelne EU-Mitgliedstaaten durchaus zugunsten der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes für Arbeitnehmer günstigere Regelungen treffen können. © dpa, Thomas Frey, jhe sab sup bsc lof tba jhe

Der EuGH kam mit dem Urteil einer Bitte eines portugiesischen Gerichts nach, das wissen wollte, wie die entsprechende Richtlinie auszulegen ist. Geklagt hat dort ein Angestellter eines Casinos, der der Meinung war, sein Arbeitgeber habe ihm die Pflichtruhetage nicht ordnungsgemäß gewährt. Der Mann will eine Entschädigung von seinem Arbeitgeber. Dafür sieht es jetzt allerdings schlecht aus.

Krankmeldung: Das müssen Sie beachten

ILLUSTRATION - ARCHIV - Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen liegen am 12.10.2009 auf einem Schreibtisch in Schwerin. Das Bundesarbeitsgericht entscheidet am Mittwoch (14.11.) darüber, ob Arbeitgeber von ihren Mitarbeitern bereits am ersten Tag der Kra
Jeder Beschäftigte hat 2016 im Durchschnitt 19,4 Tage aufgrund einer ärztlichen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung im Betrieb gefehlt. © dpa, Jens Büttner

Mal eben einen Frisörtermin wahrnehmen oder ins Kino gehen? Was krankgeschriebene Arbeitnehmer dürfen, und was nicht, haben wie hier für Sie zusammengefasst.

Tipps, was Sie bei einer Krankmeldung beachten müssen, finden Sie hier.