Verprügelt und lebendig begraben: Polizei Bochum fahndet nach Täter, der Obdachlosen misshandelte

Polizei fahndet: Mann schlägt Obdachlosen brutal zusammen
Polizei fahndet: Mann schlägt Obdachlosen brutal zusammen Er hat einen Obdachlosen lebendig begraben 00:00:53
00:00 | 00:00:53

Bochum: Obdachloser brutal überfallen

Es ist eine skrupellose Tat, die fassungslos macht: Ein Obdachloser wird auf einem Parkplatz von einem Unbekannten brutal zusammengeschlagen und anschließend mit Steinen und Split bedeckt. Da der Täter bisher nicht gefasst werden konnte, sucht die Bochumer Polizei jetzt öffentlich mit einem Fahndungsfoto nach ihm. Kann er gefasst werden?

Bewusstlosen Mann komplett begraben

Die abscheuliche Tat ereignete sich laut Angaben der Bochumer Polizei bereits am 9. November im Bereich der S-Bahnüberführung an der Ümminger Straße in Bochum-Langendreer. Ein 55-jähriger Obdachloser wurde zunächst mit faustgroßen Steinen beworfen. Besonders heftig: Der flüchtige Täter begrub den bewusstlosen Mann anschließend komplett mit weiteren Steinen, einer Palette und mehreren Säcken Splitt. Das Opfer war hilflos, es gelang ihn nicht, sich selbst zu befreien. Nur durch großes Glück wurde er mitten in der Nacht gefunden und mit einem Krankenwagen mit mehreren Rippenbrüchen in ein Krankenhaus gebracht. Was das Motiv für den brutalen Überfall sein könnte, ist bisher unklar.

Bilder einer Überwachungskamera zeigen den Täter

Da die Ermittler den Täter bisher nicht ausfindig machen konnten, hoffen sie jetzt auf Hinweise aus der Bevölkerung. Die Polizei Bochum hat zu diesem Zweck ein Bild einer Überwachungskamera veröffentlicht, das den Täter zeigt. Auch wenn die gesuchte Person auf dem Bild verschwommen ist, hofft die Polizei, dass er beispielweise anhand seiner auffällig hellen Jacke mit dunklen Seiten- und Brusttaschen erkannt werden kann. Der Tatverdächtige ist zwischen 20 und 30 Jahren alt, schlank und trägt möglicherweise einen Vollbart.

Die Polizei erhofft sich besonders Hinweise von einem Paar, das dem Täter auf dem Gehweg der Ümmiger Straße entgegengekommen ist und den Täter gesehen haben muss. Personen, die Angaben zu dem Fall machen können, werden gebeten sich unter der Nummer 0234/909-4106 oder 0234/909-4441 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.