Wetterbericht für Deutschland (13.10.2017): Am meisten Sonne im Südwesten

Das Hoch 'Tanja' steht mit viel Sonnenschein und Wärme bereit. Aber es holt heute noch Schwung und kommt zunächst nur bis in den Süden Deutschlands. Ansonsten ist es heute nach örtlichem Nebel zwar wechselnd bewölkt, verbreitet trocken. In der Mitte Deutschlands sowie in Nordseenähe ist der Himmel mitunter längere Zeit dicht bewölkt und dort sind vereinzelt ein paar Tropfen möglich. Höchstwerte: 14 Grad im Fichtelgebirge, um 19 Grad in Hannover bis 23 Grad am Oberrhein. Es weht schwacher, im Norden mäßiger, an der See teils frischer West- bis Südwestwind.

- Anzeige -

Video: Der aktuelle Wetterbericht

Der aktuelle Wetterbericht
Der aktuelle Wetterbericht 00:01:28
00:00 | 00:01:28

In der Nacht höchstens etwas Sprühregen an der Küste

Die Nacht zum Samstag ist der Himmel meist locker oder gering bewölkt, speziell im Süden teilweise auch klar. Im Verlauf der Nacht bilden sich aber Nebel- oder Hochnebelfelder. Im Norden sind die Wolken zeitweise dichter und vor allem in Küstennähe ist örtlich etwas Sprühregen möglich. Tiefstwerte: In der Nordhälfte 15 bis 8 Grad, in der Südhälfte 10 bis 3 Grad. Der Wind weht schwach, im äußersten Norden mäßig bis frisch, vorwiegend aus Süd bis Südwest.

Am Samstag greift der Sonnenschein um sich

Am Samstag ist nach Norden und Nordosten hin die Bewölkung dicht, aber es gibt auch Auflockerungen. Bis auf etwas Nieselregen im Küstenumfeld bleibt es trocken. Sonst ist es nach Auflösung von Nebel oder Hochnebel überwiegend heiter, von der Mosel bis zu den Alpen verbreitet sonnig. Höchstwerte: 16 Grad auf Hiddensee, um 19 Grad entlang der Donau bis 23 Grad im Raum Düsseldorf. In der Südhälfte ist es schwach windig, nach Norden hin weht zunehmend mäßiger, an der See mitunter frischer Südwest- bis Westwind.