Witzige Werbeaktion der Bundeswehr: So will sie Air-Berlin-Mitarbeiter locken

Bundeswehr-Kampagne für Air-Berlin-Mitarbeiter
Witzige Werbeaktion mit konkretem Jobangebot: So charmant wirbt die Bundeswehr um ehemalige Air-Berlin-Mitarbeiter. © Bundeswehr

Dank Werbekampagne zu neuen Mitarbeitern?

Die Flugbegleiter von Air Berlin haben momentan nicht viel zu lachen: Viele Mitarbeiter der insolventen Fluglinie müssen sich nun nach einem neuen Arbeitsplatz umschauen. Ein großer Interessent hat sich jetzt zu Wort gemeldet: Die Bundeswehr! Mit einer gewitzten Werbekampagne sollen neue Mitarbeiter angelockt werden.

- Anzeige -

Hinter der Aktion stehen echte Jobangebote

"Flugbegleiter? Jetzt umsteigen" – dieser Spruch zieht, gepaart mit einem durchgebrochenen roten Schokoherz im Air-Berlin-Stil und einem intakten in den Tarnfarben der Bundeswehr. Mit diesem Plakat wirbt die Bundeswehr für neue Mitarbeiter am Düsseldorfer Flughafen. Weitere Werbebanner in den Medien sollen folgen, wie 'Spiegel Online' berichtet.

Zielpublikum der witzigen Kampagne sind die rund 7.000 Air-Berlin-Angestellten, die nach der Pleite der deutschen Fluggesellschaft jetzt um ihren Job fürchten müssen. Denen ist aktuell sicher nicht zum Lachen zumute: Während Air-Berlin-Chef Thomas Winkelmann eine Millionenabfindung kassiert (embed https://rtlnext.rtl.de/cms/air-berlin-millionenabfindung-fuer-den-chef-job-angst-fuer-die-mitarbeiter-4130323.html), wird für viele bald arbeitslose Mitarbeiter das Geld knapp. Zwar hat die Lufthansa große Teile der insolventen Fluglinie übernommen – allerdings sollen nur rund 1.700 Mitarbeiter mitziehen dürfen.

Wie gut, dass die Bundeswehr genau zum richtigen Zeitpunkt rekrutieren will: Hinter der Schmunzel-Werbeaktion stehen nämlich handfeste Jobangebote. Für die Flugbereitschaft der Bundesregierung suchen sie tatsächlich rund 40 sogenannte Lufttransportbegleitfeldwebel, die prominente Gäste an Bord bewirtschaften sollen. So könnte die witzige Werbe-Kampagne zu einer Win-Win-Situation für beide Parteien werden.