Zehn Al-Kaida-Anhänger in Türkei festgenommen

Die türkische Polizei hat zehn mutmaßliche Anhänger des islamistischen Terrornetzwerkes Al-Kaida festgenommen. Die Verdächtigen seien in den südlichen Städten Adana und Hatay gefasst worden, berichtete die türkische Nachrichtenagentur 'Anadolu'. Bei Razzien habe die Polizei Propagandamaterial und Computerteile sichergestellt.

- Anzeige -

Türkische Sicherheitskräfte rücken immer wieder zu Großeinsätzen gegen militante Islamisten aus. 2003 hatten Al-Kaida-Anhänger in Istanbul Bombenanschläge gegen Synagogen und britische Einrichtungen verübt. Dabei waren 57 Menschen getötet worden. Sieben Menschen - ein Syrer und sechs Türken - wurden dafür zu lebenslangen Haftstrafen verurteilt.