Zeitung: Pakistan nimmt CIA-Informanten fest

Sechs Wochen nach der Tötung von Al-Kaida-Chef Osama bin Laden hat der pakistanische Militärgeheimdienst nach einem Medienbericht fünf einheimische CIA-Informanten festgenommen. Wie die 'New York Times' online weiter berichtete, sollen die Pakistaner den US-Geheimdienst vor dem Einsatz des US-Spezialkommandos gegen Bin Laden mit Informationen versorgt haben.

- Anzeige -

Einer der Inhaftierten sei ein Major der pakistanischen Armee, heißt es weiter unter Berufung auf US-Beamte. Der Major soll Nummernschilder von Autos notiert haben, die zum Unterschlupf des Terroristenführers im pakistanischen Abbottabad fuhren.

Das Schicksal der CIA-Informanten sei unklar. Jedoch habe CIA-Chef Leon Panetta bei seinem Besuch in Islamabad in der vergangenen Woche mit Militärs und Geheimdienstoffizieren gesprochen. US-Soldaten hatten Anfang Mai den Komplex in Abbottabad gestürmt und Bin Laden getötet.