Zu Besuch beim Damen-Friseur in Uganda

RTL-Reporterin Nicole Macheroux-Denault berichtet aus Kampala

Afrika hat weitaus mehr zu bieten als Krieg, Armut oder schreckliche Schicksale. RTL-Reporterin Nicole Macheroux-Denault hat in Uganda eines der größten Vergnügen afrikanischer Frauen miterlebt: Den Friseurbesuch.

Damen-Friseur in Uganda.
Geföhnt wird nebenan bei einer Nachbarin, die Strom hat.

Ein kleiner Friseurladen in einem Vorort der Hauptstadt Kampala ist wie der Himmel für die örtliche Damenwelt. Jede gönnt sich regelmäßig das Vergnügen schöner Haare oder lackierter Nägel. "Selbst wenn das Geld knapp ist, lasse ich mir die Haare machen, damit es nicht so aussieht als seien wir arm", sagt die Kundin Proscovia Tekabula.

Wer viel auf sich hält, kommt zweimal die Woche. "Ohne schöne Haare können wir nicht leben. Haare lassen unsere Körper erst toll aussehen", schwärmt Jennifer Namyalo, eine weitere Besucherin. Die Männer schmunzeln über den Schönheitswahn ihrer Frauen. "Wenn ich sie davon abhalte zum Friseur zu gehen, dann hätten wir Krieg zu Hause", lacht einer von ihnen.