Zug an Joint von Fremden: Zwei Jugendliche brechen zusammen

Nach dem Zug an einem Joint sind zwei 18-jährige Berliner zusammengebrochen und mussten ins Krankenhaus.
Nach dem Zug an einem Joint von Fremden sind zwei 18-Jährige in Berlin zusammengebrochen und mussten ins Krankenhaus. Ein Verdächtiger wurde festgenommen (Symbolbild). © iStockphoto, Paul Bradbury

Joint mit fatalen Folgen: Krankenhaus!

Zwei 18-jährige Jungs wollten nur mal ziehen. Am Joint von zwei Männern, die die Jugendlichen am Donnerstagabend zum Kiffen animierten. Ein kurzes Vergnügen. Nach nur einem Zug brachen die Berliner zusammen.

Nach Kollaps: Verdächtiger wird von der Polizei festgenommen

Der Joint sei den beiden 18-Jährigen gegen 22:45 Uhr am S-Bahnhof Warschauer Straße in Berlin-Friedrichshain von zwei Männern angeboten worden, teilte die Polizei mit.

Mit fatalen Folgen: Nach nur einem Zug fielen die Jungs in Ohnmacht. Begleiter alarmierten Rettungskräfte, die einen der beiden beatmen mussten. Dann wurden die Betroffenen in eine Klinik gebracht.

Die Männer, die den Joint angeboten hatten, konnten zunächst fliehen. Ein Verdächtiger wurde wenig später aber festgenommen. Gegen ihn wird jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Was genau in dem Joint enthalten war, ist noch unklar. Bei dem Verdächtigen wurden der Polizei zufolge "rauschgiftsuspekte Substanzen" gefunden.